Meldung vom 10.07.2019

Fenestrierter Stentgraft

Was ist ein fenestrierter Stentgraft ?

Bauchaortenaneurysmen, also krankhafte Erweiterungen der Hauptschlagader (Aorta) werden in der heutigen Zeit sehr häufig mit speziellen großlumigen Stentgrafts (ummantelte Stents / Drahtgitter) behandelt. Meistens beginnt das Aneurysma deutlich unterhalb der beiden aus der Aorta abgehenden Nierenschlagadern. In diesen Fällen kann die Behandlung in der Regel mittels kurzfristig verfügbarer Standard-Prothesen erfolgen. Diese sind in spezialisierten Kliniken wie der Klinik für Gefäßmedizin am Rotes Kreuz Krankenhaus für akute Notfälle auch in vielen verschiedenen Größen vorrätig.

Bei einigen Patienten ist eine Behandlung des Bauchaortenaneurysmas durch diese Standard-Prothesen nicht möglich. Insbesondere wenn die aus der Bauchschlagader (Aorta) abgehenden Seitenäste (Nierenarterien, Darmschlagader / Arteria mesenterica superior und / oder der Truncus coeliacus ganz oder teilweise in die Gefäßerweiterung einbezogen sind. Die Durchmesser und die Lage dieser abzweigenden Gefäße sind bei jedem Menschen unterschiedlich.

Dann kann evtl. eine Behandlung mit einem für den Patienten individuell angefertigten fenestrierten Stenograft erfolgen.

Eine weitergehende Information steht als PDF-Datei zur Verfügung (zum Download).

zurück…


© 2004 – 2019 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt · Impressum · Datenschutz