Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Thrombektomie

Unter Thrombektomie versteht man die operative Entfernung eines frischen Blutgerinnsels (Thrombus) aus einem Blutgefäß.

Die Gerinnsel können sowohl aus den Venen als auch aus den Arterien herausoperiert werden. Thrombektomien aus den Venen sind jedoch selten indiziert, weil die Venenthrombose) bevorzugt konservativ behandelt wird.

Bei thrombotischen arteriellen Verschlüssen liegt häufig ein Notfall vor, wenn das minderdurchblutete Bein akut ischämisch ist. In derartigen Situationen muss eine sofortige medikamentöse Gerinnselauflösung (Lyse) oder eine chirurgische Thrombektomie erfolgen, um die betroffene Extremität zu retten.

Bei der Thrombektomie wird nur das Gerinnsel entfernt. Im Gegensatz dazu wird bei der Thrombendarteriektomie (TEA) auch ein Teil der Arterienwand (Media) ausgeschält.

Klinische Häufigkeit: **** sehr häufig

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt