Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Thoracic-outlet-Syndrom

Thoracic-outlet-Syndrom (TOS), auch obere Brustkorbenge genannt, bedeutet eine anatomische Enge der oberen Brustkorböffnung in der Region zwischen Schlüsselbein und oberster Rippe.

Ursächlich ist eine anatomische Enge zwischen erster Rippe und Schlüsselbein oder eine Halsrippe.

Es handelt sich um eine Kompression der Arterie, der Vene oder des Nerven an der Stelle, wo diese Strukturen den knöchernen Brustkorb (Thorax) verlassen.

Symptome sind Missempfindungen (Parästhesien) und Durchblutungsstörungen am Arm bei bestimmten Bewegungen im Schultergelenk, insbesondere, wenn man den Arm hochhebt (z.B. Wäsche aufhängen, Decke streichen).

Nur bei erheblichen Beschwerden erfolgt eine operative Korrektur (Halsrippenentfernung, Resektion der ersten Rippe).

Klinische Häufigkeit: * sehr selten

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt