Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Fädenentfernung

Hautfäden werden gezogen, wenn die Wunde ausreichend fest verheilt ist. Gleiches gilt für die Hautklammern.

Der Zeitpunkt der Entfernung hängt von der Operation, der Lokalisation der Wunde und anderen individuellen Faktoren ab.

Zeitpunkt für die Fädenentfernung bei normalen Hautwunden:

  • Gesicht und Hals 5 bis 7 Tage
  • Bauchschnitte 10 bis 14 Tage
  • Schnitt in der Leiste 10 bis 14 Tage
  • Schnitt in der Kniekehle und in Gelenknähe 14 bis 21 Tage
  • Wunden am Amputationsstumpf 21 Tage und länger

Ein Fadenende wird mit der Pinzette angehoben. Dann wird der Faden hautnah durchtrennt und dann als Ganzes mit der Pinzette herausgezogen.

Klinische Häufigkeit: **** sehr häufig

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt